Podcast Agentur

Social distancing: Wie lasse ich meine Podcast-Gäste auch aus der Ferne gut klingen?

Corona verändert und erschwert derzeit eine Vielzahl von Industrien. Auch innerhalb der Podcast-Industrie ist dies der Fall. Derzeit ist es nicht möglich für Podcaster oder als Podcast Agentur Interviews face-to-face aufzunehmen oder mit Interviewpartnern ein professionelles Studio aufzusuchen. Auch der persönliche Besuch von Gesprächspartnern zu Hause, um sie zu mikrofonieren und aufzunehmen ist nicht möglich. Wir von One Pod Wonder überlegen uns deshalb natürlich konkret, wie wir in den nächsten Monaten die bestmögliche Tonqualität gewährleisten können, ohne persönlich die Aufnahmebedingungen zu kontrollieren.

Deshalb haben wir hier einige Möglichkeiten zusammengestellt, die Podcast Agenturen und Podcaster nutzen können um auch jetzt hervorragende Geschichten und Inhalte für ihre Zuhörer zu produzieren.

Zuallererst: Lernen Sie die technische Ausstattung Ihrer Gäste zu Hause kennen.


Verfügen die Gäste über eine stabile Internetverbindung? Damit lässt sich erschließen, ob eine Online-Aufnahmeoption überhaupt möglich ist. Mache Gäste können keine Aussage darüber treffen wie stabil die Internetverbindung ist. Dann helfen Fragen wie: Wie flüssig laufen Youtubevideos oder sie schicken die Gäste auf https://www.speedtest.net/ und lassen sich von dem Ergebnis berichten.

In unserer Podcast Agentur waren wir schon häufig davon überrascht welche Gäste Zugang zu einem externen Computermikrofon hatten. Viele Gäste spielen nebenbei Musik und können auf eigenes Equipment zurückgreifen. Es lohnt sich also nicht zu schnell zu urteilen und einfach mal zu fragen, ob Zugang zu einem Mikro besteht. Fragen Sie am besten auch, welche Art von Smartphone die Gäste besitzen. Gerade iPhones haben ein sehr gutes eingebautes Mikrofon. Die Voice Memo App ist auf vielen iPhones bereits vorinstalliert und liefert hervorragende Aufnahmen. Auch Androids haben Selbstaufnahme-Optionen – allerdings variieren diese und erfordern eventuell einen Besuch im App Store. In jedem Fall sollten sie erfragen, ob die Gäste kabelgebundene Kopfhörer haben, die an den Computer oder das Smartphone angeschlossen werden können. Das wird eventuelle Rückkopplungen oder das Bluten der eigenen Stimme während des eigenen Gesprächs reduzieren.

Sobald Sie herausgefunden haben, welche Aufnahmeoption – ein Online-Konferenzprogramm oder ein selbstaufnehmendes Smartphone oder eine Kombination aus beidem – am besten geeignet ist, ist es an der Zeit, Ihrem Gast zu helfen, den Ort in seinem Raum auszuwählen, in dem alles stattfinden soll. Es ist vielleicht nicht das Heimbüro, das Schlafzimmer oder die Küche, die sie ursprünglich im Sinn hatten. Je kleiner der Raum in der Regel ist, desto besser ist die Aufnahmequalität, da es das Echo in der Regel reduziert. Außerdem hilft größere Entfernung zu einem großen Erkerfenster oder einer besonders hohen Decke um das Echo zu reduzieren. Große Vorhänge vor den Fenstern, Räume mit Teppichen, offene Kleiderschränke, große Bilder an den Wänden und volle Bücherregale helfen unerwünschte Schallwellen zu dämpfen. In unserer Podcast Agentur haben wir bereits im Kleiderschrank, unter der Bettdecke oder im parkenden Auto aufgenommen – dort ist die Audioqualität hervorragend.

Außerdem möchten Sie nicht in einem Raum sein, in dem ein Ventilator bläst, eine Klimaanlage dröhnt oder der Kühlschrank brummt. Küchen sind aufgrund des Halles und dem Kühlschrank meist als Aufnahmeort ausgeschlossen. Haustiere könnten ebenfalls für lästige Hintergrundgeräusche sorgen.

Sobald der ideale Raum ausgewählt ist, stellen Sie sicher, dass der Gast bequem auf einem nicht drehbaren Stuhl sitzt. Natürlich reden viele von uns mit den Händen, wenn Sie besonders angeregt sind, bei der Aufnahme sollten die Gäste aber so still wie möglich sitzen. Wenn Sie nicht anders können, lassen Sie Ihren Gast auf den eigenen Händen sitzen (das hilft und hält die Hände schön warm). Hüten Sie sich auch vor klirrenden oder rasselnden Schmuck, auch das können Lärmverursacher sein!

Sollte Ihr Gast wirklich besorgt über die Aufnahmeumgebung sein, versuchen Sie es mit einem Facetime-Anruf, oder lassen Sie sich ein Foto von der geplanten Einrichtung schicken – anschließend können Sie Schritt für Schritt beraten. Schließlich Soll gesichert sein, dass die Aufnahme so gut wie möglich klingt.

Folgende Tools haben sich für Fernaufnahmen in unserer Podcast Agentur am meisten bewährt:


Cleanfeed ist eine hervorragende browserbasierte Online-Audioaufnahmelösung. Ihr Gast muss nichts herunterladen oder installieren – Sie schicken einfach einen Link. Das Programm ermöglicht die Aufnahme mehrerer Spuren (Ihrer eigenen und die der Gäste z.B.), was sich bei einer lebhaften Unterhaltung unweigerlich überschneidet. Stellen Sie einfach sicher, dass Ihr Gast alle anderen Fenster im Browser geschlossen hat, während Cleanfeed genutzt wird.

Zweitens bevorzugen wir die iPhone-App zur Aufnahme von Sprachmemos. Diese ist bereits auf dem Iphone integriert und deshalb völlig kostenlos. Die App ist für den Gast sehr einfach zu benutzen, denn ein Klick auf den roten Knopf reicht schon aus. Wenn das Gespräch beendet ist (und die Aufnahme abgespeichert wurde!), kann die Aufnahme per E-Mail verschickt werden.

Wichtiger Tipp für die Aufnahme mit der Sprachmemo-App:

Bringen Sie den Gast dazu, das iPhone auf einen Stapel Bücher zu legen, etwa in Höhe des Kinns, so dass die Hände frei sind und die Aufnahme in Mundnähe stattfindet (aber nicht zu nah, um ein Pop-Sound zu vermeiden!). Achten Sie unbedingt darauf, dass das Telefon den Flugzeugmodus eingestellt hat, um zu vermeiden, dass sich die Aufnahme abschaltet, ein Anruf das Gespräch stört oder Störgeräusche durch das Telefonsignal entstehen.

Am Ende des Tages ist es unmöglich alle Fehlerquellen in einem Ferngespräch zu kontrollieren. In der aktuellen Zeit gehört das aber leider dazu. Haben Sie Spaß mit ihrem Gesprächspartner, wiederholen sie die Fragen wenn nötig, machen sie Pausen und haben Sie Geduld!

Fragen an den Podcast Gast:

  • Wie schnell ist die Internetverbindung?
  • Ist das Betriebssystem des Computers auf dem aktuellsten Stand?
  • Welcher Internetbrowser wird benutzt?
  • Welches Smartphone wird genutzt?
  • Gibt es Zugang zu einem externen Computer-Mikrofon?
  • Gibt es Zugang zu verkabelten Kopfhörern?

Hinweise für den Aufnahmeort:

  • So klein wie möglich und wenig Fenster.
  • Viele Schallschluckende Gegenstände wie Teppiche, Bücher oder Vorhänge.
  • Womöglich gibt es die Möglichkeit in einem Auto oder Kleiderschrank aufzunehmen?
  • Nicht neben Glas oder leeren Wänden aufnehmen.
  • Besser nicht auf den Tisch hauen oder hörbar mit dem Bein wackeln.
  • Nicht mit dem Stuhl hin und herrschen.
  • Keine klirrenden Ohrringe oder Ketten tragen, die Geräusche sind in unmittelbarer Nähe des Mikros sehr störend.

Viel Erfolg!

One Pod Wonder

Post a Comment